Ich habe bezüglich der Frage, wie es mit Newsabstracts weiter gehen soll, schon eine ganze Weile mit mir gerungen. Zum Schluss hatte ich mir das Ziel gesetzt, den 5. Geburtstag auf jeden Fall noch mitzunehmen, das wäre am 12. Mai diesen Jahres. Aber jetzt werde ich dieses Ziel doch nicht mehr erreichen und hiermit aufhören. Da ich im April keine Einträge veröffentlichen werden kann ist inzwischen die letzte Motivation weg. Es hat mir immer wieder eine ganze Menge Spaß gemacht, hier zu schreiben und zu versuchen, Leser zu informieren. Außerdem habe ich eine ganze Menge über WordPress gelernt. Aber am Ende ging doch auch eine ganze Menge Zeit drauf, die ich natürlich auch anders nutzen kann.
Deswegen gibt es hiermit ein ganz pathetisches Danke an die vielen bekannten und unbekannten Leser für die oft jahrelange Treue. Alle bisherigen Einträge werden natürlich bestehen bleiben und weiterhin beispielsweise einen chronologischen Überblick über die Finanz- und Eurokrise und die Revolutionen in der Arabischen Welt geben.

Zum Abschluss hier noch ein paar Statistiken: Insgesamt gibt es auf Newsabstracts 1320 Überblicke über die aktuell wichtigsten Nachrichten und dazu 121 Kommentare. WP Word Count zählt 381.988 veröffentlichte Wörter, im Schnitt 287 pro Eintrag (das scheint aber etwas zu hoch, da offenbar der Quelltext analysiert wird). Mit Abstand am meisten zu berichten gab es im März und April 2011, während des Bürgerkriegs in Libyen und nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima.

Bevor das hier jetzt ausartet, beende ich das kurz und schmerzlos: Aktuelle Nachrichten gibt es natürlich weiterhin auf taz.de + sueddeutsche.de + fr-online.de + faz.net + tagesschau.de + zeit.de + nzz.ch + derstandard.at + diepresse.com und natürlich heise.de.

Veröffentlicht unter Sonstiges | 11 Kommentare

Bei einer Anschlagsserie in der pakistanischen Stadt Quetta sind am Donnerstag ungefähr 100 Menschen getötet worden. Die Selbstmordattentate zu denen sich eine militante Sekte von Sunniten bekannte, richtete sich gegen Schiiten, die ungefähr 20 % der Bevölkerung des Landes ausmachen.
(zeit.defaz.net + derstandard.at)

In Paris sind drei kurdische Aktivistinnen brutal ermordet worden und die Hintergründe der Tat sind bislang vollkommen unklar. Möglich ist ein Zusammenhang mit den derzeit stattfindenden Verhandlungen zwischen der Türkei und der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK über ein Ende des Kurden-Konflikts.
(taz.de + sueddeutsche.de + diepresse.com)

In den USA hat die Waffenlobby in Gestalt der Schusswaffenvereinigung NRA Widerstand gegen die Pläne der Regierung angekündigt, die Gesetze zum Waffenbesitz zu verschärfen. Unterdessen hat es in Kalifornien eine Schießerei an einer Schule gegeben, bei der ein Schüler lebensgefährlich verletzt wurde.
(sueddeutsche.de + tagesschau.de + fr-online.de)

Im vergangenen Jahr hat Deutschland so viel Strom in ausländische Netze abgegeben wie noch nie zuvor. Als Grund gilt der unregulierte Ausbau der erneuerbaren Energie, aus denen Verwerfungen auf dem Markt für konventionelle Energien entstehen und die damit auch Konsequenzen für den Strommarkt der Nachbarländer haben.
(faz.net)

Gute Nachricht des Tages:
In der Hudson Bay im Nordosten Kanadas ist eine Gruppe Schwertwale dem Tod entkommen, nachdem sie im Eis eingeschlossen waren und am Ende nur noch ein Wasserloch zum Atmen hatten. Zuvor hatten Tierschützer sogar für den Einsatz eines Eisbrechers plädiert, aber am Ende half eine Wetteränderung den Tieren.
(tagesschau.de + fr-online.de + derstandard.at)

Zum Fleisch:
Laut dem jetzt veröffentlichten sogenannten Fleischatlas verzehrt jeder Deutsche in seinem Leben im Schnitt 1.000 Tiere, Spitzenreiter sind die Männer in Thüringen. Die Analyse macht mit verschiedenen Zahlen aufmerksam auf die Folgen des starken Fleischkonsums, den sich vor allem die Menschen in den Industrieländern leisten können.
(boell.de + flickr.com)

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Nachdem die Deutsche Bischofskonferenz die Zusammenarbeit mit dem Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen bei der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Missbrauchsskandale beendet hat, wächst die Kritik. Vor allem die Zensurvorwürfe werfen ein schlechtes Licht auf die Kirchenleitung.
(taz.defaz.net + fr-online.de)

Die US-Regierung gibt sich fest entschlossen, Waffenkäufe einzuschränken, wenn nötig auch an dem Kongress vorbei durch ein Dekret. Gegen die Waffenlobby wächst die Kritik, die mit Zahlen untermauert wird, beispielsweise der, dass 85 % der Kinder, die weltweit durch Waffen sterben, in den USA erschossen werden.
(sueddeutsche.de + tagesschau.de + nzz.ch)

Die indische Regierung wirft der pakistanischen Armee vor, in Kaschmir indische Soldaten getötet und verstümmelt zu haben. Nun droht der Ton im Konflikt um die umstrittene Region am Himalaya zu eskalieren, weil Indien Konsequenzen verlangt, Pakistan die Anschuldigungen dagegen als Propaganda zurückweist.
(faz.net + sueddeutsche.de)

In Venezuela hat der Oberste Gerichtshof entschieden, dass Präsident Hugo Chávez angesichts seiner Behandlung in Kuba den Amtseid auch später ablegen darf. Die gegenwärtige Regierung darf damit entgegen der Kritik aus der Opposition über den heutigen Donnerstag hinaus im Amt bleiben.
(zeit.de + sueddeutsche.de + diepresse.com)

In Slowenien gibt es massive Korruptionsvorwürfe gegen den Regierungschef und den Oppositionsführer angesichts großer Geldmengen unbekannter Herkunft auf ihren jeweiligen Privatkonten. Aus ihren Parteien erhalten sie zwar Rückendeckung, aber die Entrüstung in der Bevölkerung und der Politik ist groß.
(tagesschau.de + derstandard.at)

Gute Nachricht des Tages:
Berlin hat deutlich früher als ursprünglich geplant einen ausgeglichenen Haushalt erreicht. Bereits 2012 erzielte die Bundeshauptstadt einen deutlichen Überschuss und konnte mit dem Schuldenabbau beginnen, weil so viele Menschen in der Stadt arbeiten wie noch nie seit der Wiedervereinigung.
(taz.de)

Zum Bild:
Die Gewinner des 2012 National Geographic Photography wurden bekanntgegeben und die beeindruckenden Bilder sind äußerst vielfältig und mindestens einen Blick wert:
(boston.com/bigpicture)

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Die wissenschaftliche Aufarbeitung des Missbrauchsskandals in der katholischen Kirche könnte wegen eines Streits enden. Demnach ist das Vertrauensverhältnis zwischen den Verantwortlichen bei der Kirche und dem forschenden Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen zerrüttet und soll beendet werden.
(sueddeutsche.de + faz.net + tagesschau.de)

Venezuelas Staatspräsident Hugo Chávez kann nicht zu seiner neuerlichen Vereidigung am Donnerstag kommen, da er krebskrank in einer kubanischen Klinik liegt. In seinem Land wird nun heftig diskutiert, wie mit der Amtseinführung verfahren werden soll und ob die Verfassung eine Verschiebung erlaubt.
(zeit.de + tagesschau.de + nzz.ch)

In der vergangenen Nacht ist es in der nordirischen Hauptstadt Belfast erneut zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und pro-britischen Demonstranten gekommen. Hintergrund ist der anhaltende Streit über die Entscheidung des Stadtrats, die britische Flagge nicht mehr täglich über dem Rathaus zu hissen.
(tagesschau.de + diepresse.com + derstandard.at)

Laut einem aktuellen Bericht der EU-Kommission driftet die Eurozone hinsichtlich der sozialen Entwicklung massiv auseinander, schuld sind die rigiden Sparvorgaben in der Eurokrise. Während es den nord- und mitteleuropäischen Ländern vergleichsweise gut geht, setzt die Krise den südeuropäischen Staaten massiv zu.
(fr-online.de + taz.de + zeit.de)

Gute Nachricht des Tages:
Laut einem Zeitungsbericht hat sich die Türkei mit dem inhaftierten PKK-Führer Öcalan auf eine Vereinbarung geeinigt, die den Kurden-Konflikt beenden könnte. Die kurdischen Rebellen würden demnach die Waffen abgeben, im Gegenzug erhielte ihre Minderheit in der Türkei mehr Rechte und Inhaftierte kämen frei.
(zeit.de + derstandard.at)

Zur Münze:
In den USA wird derzeit heftig über einen Trick diskutiert, mit dem die Regierung die Blockade der Republikaner bei der Diskussion über die Schuldengrenze brechen könnte. Der Finanzminister soll eine Gedenkmünze im Wert von einer Billion Dollar prägen lassen, um wieder Geld ausgeben zu können:
(sueddeutsche.de)

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Nach Bekanntwerden der neuerlichen Verschiebung der Eröffnung des neuen Berliner Flughafens Berlin-Brandenburg hat Berlins Oberbürgermeister Klaus Wowereit seinen Posten als Aufsichtsratschef an Matthias Platzeck abgegeben. Die regierende Koalition in der Hauptstadt will er aber weiterhin anführen.
(faz.net + taz.de + sueddeutsche.de)

US-Präsident Obama will den republikanischen Ex-Senator Chuck Hagel zum neuen Verteidigungsminister machen, aber dagegen regt sich vor allem bei den Republikanern selbst Widerstand. Außerdem soll der bisherige Terrorabwehr-Berater John Brennan künftig die CIA anführen.
(sueddeutsche.de + tagesschau.de + derstandard.at)

Angesichts Dutzender Brände vor allem im Bundesstaat New South Wales haben australische Behörden die höchste Alarmstufe ausgerufen. Derzeit sind die Feuer unter Kontrolle, aber angesichts des Wetters kann sich die Lage jederzeit wieder zuspitzen, nachdem bereits in den vergangenen Tagen immense Schäden entstanden.
(zeit.de + fr-online.de + nzz.ch)

Gute Nachricht des Tages:
Die chinesische Führung hat angekündigt, dass noch in diesem Jahr die Arbeitslager zur Repression von Oppositionellen und Kritikern geschlossen werden sollen. Wie ausgedehnt das Lagersystem ist, ist unbekannt, aber es gibt wohl Hunderte Lager in denen seit 1957 Millionen Menschen inhaftiert waren.
(fr-online.de)

Zum Erfolg:
Vor etwas mehr als einem Jahr kam der französische Film “Ziemlich beste Freunde” (im Original “Intouchables”) in die deutschen Kinos und entwickelte sich danach zum erfolgreichsten Film des Jahres. Ein Blick auf diese Überraschung:
(sueddeutsche.de)

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Während in seinem Land noch immer erbittert gekämpft wird, hat Syriens Staatspräsident Assad seine Anhänger zu einer nationalen Mobilmachung gegen die Rebellen aufgerufen. Im Ausland wurden seine Ausführungen als realitätsfern zurückgewiesen, nachdem die UN bekannt gegeben hatte, dass der Krieg bereits 60.000 Opfer gefordert hat.
(taz.de + tagesschau.de + derstandard.at)

Auf dem Dreikönigstreffen der FDP hat Parteichef Rösler für innerparteiliche Geschlossenheit geworben, bekam aber viel weniger Applaus als sein Konkurrent Rainer Brüderle. Immer wahrscheinlicher scheint, dass die Führung der Partei nach der anstehenden Landtagswahl in Niedersachsen ausgetauscht wird.
(faz.netfr-online.de + sueddeutsche.de)

Laut Medienberichten steht eine vierte Verschiebung des Eröffnungstermins des neuen Berliner Flughafens Berlin-Brandenburg an. Wegen massiver Baufehler könne der Flughafen nun erst 2014 eröffnet werden, was den Druck auf die beiden SPD-Regierungschefs Wowereit und Platzeck weiter erhöht.
(rbb-online.de + zeit.de + diepresse.com)

Ein Kartell um das Stahlunternehmen Thyssen-Krupp soll nicht nur die Deutsche Bahn sondern auch Nahverkehrsbetriebe in ganz Deutschland ausgenommen haben. Demnach sprachen die Unternehmen drei Jahrzehnte lang die Preise für Schienen und Weichen wettbewerbswidrig ab, weswegen jetzt Schadensersatz gefordert wird.
(sueddeutsche.de + tagesschau.de)

Gute Nachricht des Tages:
Die Bankenaufsicht BaFin hat angekündigt, die Gehälter und Bonuszahlungen in deutschen Banken rigoros zu überprüfen. Seit 2010 gelten für die Boni strengere Regeln, doch es ist zweifelhaft, ob sich die Finanzinstitute an diese Vorschriften halten, weswegen die Kontrollen nun verschärft werden sollen.
(fr-online.de + faz.net)

Zur Sprache:
Anatol Stefanowitsch vom Sprachlog hat auf dem Kongress 29c3 einen Vortrag zur deutschen Sprache und ihrer Ungleichbehandlung von Frauen gehalten. Nach einer Diskussion darüber, dass ich in meinem Weihnachtsgruß nur meine “Leser” (natürlich meinte ich männliche und weibliche) angesprochen habe, hier das Video:

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert

Ich wünsche allen Lesern dieses Blogs Frohe Weihnachten ein paar ruhige und besinnliche Tage vor einem Guten Rutsch ins neue Jahr 2013. Auch dafür wünsche ich natürlich nur das Beste und vor allem jede Menge gute Nachrichten!

Ich selbst nehme mir eine kleine Auszeit und werde Newsabstracts erst im neuen Jahr wieder befüllen.

Bis dahin:
taz.de + sueddeutsche.de + fr-online.de + faz.net + tagesschau.de + zeit.de + nzz.ch + derstandard.at + diepresse.com und natürlich heise.de

Veröffentlicht unter Sonstiges | Kommentare deaktiviert

In den USA haben die Republikaner im Repräsentantenhaus eine Abstimmung über Maßnahmen zur Vermeidung der sogenannten Fiskaklippe abgesagt und damit ihren Mehrheitsführer blamiert. Einigen sich Republikaner und Demokraten nicht bis Jahresende, treten massive Ausgabenkürzungen und Steuererhöhungen in Kraft.
(tagesschau.de + faz.net + derstandard.at)

In Syrien kämpfen auch die Religionsgruppen jetzt immer stärker gegeneinander und es besteht die Gefahr, dass letztlich ganze Religionsgemeinschaften aus dem Land vertrieben werden. Das geht es aus einem aktuellen UN-Bericht zum anhaltenden blutigen Bürgerkrieg in dem Land hervor.
(zeit.de + taz.de + nzz.ch)

Seit der Wiedervereinigung waren in Deutschland noch nie so viele Menschen von Armut bedroht wie im vergangenen Jahr. Laut dem Armutsbericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands sind 15 % der Bundesbürger gefährdet, auch Menschen, die eine Arbeit haben und das alles trotz der guten wirtschaftlichen Entwicklung.
(taz.de + fr-online.de + sueddeutsche.de)

In Ägypten hat der zurückgetretene Generalstaatsanwalt Talaat Ibrahim Abdullah seinen Rücktritt zurückgenommen und will nun doch im Amt bleiben. Der auch aus den eigenen Reihen heftig kritisierte Chefankläger erklärte, die Entscheidung vor wenigen Tagen sei unter Druck erfolgt und wartet nun auf die Prüfung der Rücknahme.
(sueddeutsche.de + tagesschau.de)

Einstimmig hat der UN-Sicherheitsrat eine Militärmission in den Norden Malis genehmigt, ohne jedoch einen genauen Zeitpunkt zu nennen. Die Regierung Malis soll mit allen nötigen Mitteln bei ihrem Vorgehen gegen Terroristen und Rebellen, die den Norden unter ihre Kontrolle gebracht haben, unterstützt werden.
(faz.net + tagesschau.de)

Vor der Küste Somalias ist im Golf von Aden ein Schiff gesunken und alle 65 Insassen sind ertrunken. Laut den Vereinten Nationen wollten die Menschen wohl auf die Arabische Halbinsel flüchten.
(tagesschau.de + sueddeutsche.de + derstandard.at)

Gute Nachricht des Tages:
In Hannover ist die erste Windkraftanlage aus Holz eingeweiht worden. Der 100 Meter hohe Turm soll doppelt so lange halten wie herkömmliche Türme und das Material ist billiger und kann danach wiederverwendet werden.
(ndr.de + taz.de)

Zum Rückblick:
Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende und da lohnt es sich, einen Blick zurück zu werfen, anhand einiger der beeindruckendsten Fotos des abgelaufenen Jahres, von bedeutenden Ereignissen, aber auch einfach schöne Aufnehmen:
(boston.com/bigpicture + boston.com/bigpicture + boston.com/bigpicture + boston.com/bigpicture)

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert

US-Präsident Obama hat eine Kommission unter Leitung von Vizepräsident Biden ins Leben gerufen, die nach dem Massaker in Connecticut über Änderungen im US-Waffenrecht beraten sollen. Bereits im Januar soll deren Bericht vorliegen, den Obama dann auch umsetzen will.
(faz.net + sueddeutsche.de + diepresse.com)

Der ehemalige Bundesverteidigungsminister und SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag, Peter Struck ist am Mittwoch einem Herzinfarkt erlegen. Er wurde sowohl von Parteifreunden als auch dem politischen Gegner als überzeugter Demokrat und ehrlicher Politiker gewürdigt.
(zeit.de + taz.de + sueddeutsche.de)

Mit Ausnahme der USA hat der komplette UN-Sicherheitsrat am Mittwoch Israels neuerliche Siedlungsbaupläne scharf kritisiert. Besonders scharf waren die Worte der EU-Staaten, darunter auch Deutschland, die erklärten, die jüngsten Baupläne würden das Vertrauen auf eine Verhandlungsbereitschaft untergraben.
(sueddeutsche.de + tagesschau.de + derstandard.at)

Zum ersten Mal in der Geschichte Südkoreas wurde in dem Land eine Frau zur Präsidentin gewählt. Park Geun-hye, die Vorsitzende der konservativen Saenuri-Partei, ist die Tochter des einstigen Diktators und setzte sich in den Wahlen knapp gegen den Menschenrechtsanwalt Moon Jae-in durch.
(fr-online.de + nzz.ch)

Gute Nachricht des Tages:
Die Europäische Kommission hat eine neue Tabakrichtlinie angekündigt, mit der vor allem Jugendliche davon abgehalten werden sollen, mit dem Rauchen anzufangen. Die Warnhinweise auf den Zigarettenpackungen sollen deutlich vergrößert und Aromastoffe in den Zigaretten verboten werden.
(tagesschau.de + faz.net + diepresse.com)

Zu Waffen:
Waffensysteme die selbstständig zwischen Militär und Zivilisten unterscheiden sind noch keine Realität, aber verschiedene Vorläufer gibt es bereits. Bevor solche autonomen Waffensysteme Realität werden, sollen sie verboten werden, meinen Menschenrechtler, aber vielleicht ist es dafür sogar schon zu spät:
(taz.de)

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert

In den USA wird weiter über Konsequenzen aus dem Massaker an einer Grundschule in Connecticut diskutiert. Während die Waffenlobby vage ankündigte, Vorschläge machen zu wollen, hat Präsident Obama versprochen, mögliche Gesetzentwürfe aktiv unterstützen zu wollen und auch ein erster Finanzinvestor ändert seine Strategie.
(faz.net + tagesschau.de + nzz.ch)

Am Bundesverfassungsgericht wird nun das Adoptionsrecht in gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften geprüft. Bislang dürfen solche Lebenspartner nur leibliche Kinder des Partners adoptieren, nicht aber adoptierte, was wohl als grundgesetzwidrig eingestuft werden wird.
(sueddeutsche.de + taz.de)

In Pakistan sind sechs Mitarbeiter einer Impfkampagne gegen Kinderlähmung (Polio) erschossen worden. Pakistan ist einer der drei Länder in dem die Krankheit gehäuft auftritt, aber die Taliban wehren sich gegen die Kampagnen aus und behaupten, die Impfungen würden impotent machen.
(tagesschau.de + sueddeutsche.de)

Gute Nachricht des Tages:
Die US-Ratingagentur Standard & Poor’s hat die Kreditwürdigkeit Griechenlands gleich um ganze sechs Stufen angehoben. Außerdem sprach die Agentur von einem stabilen Ausblick und zeigt damit Optimismus, dass die beschlossenen Maßnahmen dem Euro-Staat tatsächlich helfen werden.
(fr-online.de + taz.de + derstandard.at)

Zur Eingewöhnung:
In Südkorea gibt es eine Schule, an der nordkoreanische Flüchtlinge auf das Leben im Südkorea des 21. Jahrhunderts vorbereitet werden. Hier zeigt sich auch, wie die extreme Armut im Norden die Einwohner und deren Gesundheit direkt beeinflusst, so sind junge Nordkoreaner im Schnitt 14 Zentimeter kleiner als ihre Altersgenossen im Süden:
(tagesschau.de)

Veröffentlicht unter Nachrichten | Kommentare deaktiviert